Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.

          Das Wort Kuratorium stammt von den lateinischen Wörtern “curator” und “curare” ab. Ersteres bedeutet ” Pfleger, Vertreter “, letzteres ” sorgen um “. Auf Hochdeutsch könnte man das KWF auch ” Vertreter der in der Waldarbeit beschäftigten Personen und sich um den einwandfreien Zustand der forsttechnischen Gerätschaften kümmernden Verein” nennen. Zugegeben, klingt das nicht gerade sehr flüssig, beschreibt aber ziemlich genau den Aufgabenbereich des KWF. Träger des Vereins ist die Bundesrepublik Deutschland und die einzelnen Bundesländer. Der Etat dieser beiden Träger deckt allerdings nicht zu 100% den Haushalt des KWF, so dass es sich durch Dienstleistungen am freien Markt selbst finanzieren muss. Über die vielfältigen Arbeiten des KWF können sie sich auf deren Internetseite www.kwf-online.org informieren.

          Der Bundesverband Brennholzhandel, Brennholzproduktion e.V. ist in erster Linie die Interessenvertretung des Brennholz produzierenden Gewerbes und mit Brennholz handelnden Gewerbes.  Ursprünglich einmal gegründet, um sich von dem “Schwarzhandel” abzusetzen, sind die Aufgaben für den Verband heute breit gefächert. Angefangen von der Aus- und Weiterbildung der Betriebe, über den Kontakt zu Behörden und anderen öffentlichen Trägern, die Beratung von Existenzgründern, dem Beschwerdewesen der Verbraucher, bis hin zur Pflege der Presse und anderen Medien. Das Ziel hinter all diesen Aufgaben ist immer gleich, nämlich die Brennholzproduktion zu einer eigenständigen, anerkannten Berufsform zu etablieren.

          Längst können wir die vielen Aufgaben nicht mehr aus dem Verband heraus bewältigen. Die Thematik wird immer koplizierter, so dass sowohl der erforderliche Sachverstand als auch der benötigte Zeitaufwand immer höher wird. Mit dem KWF bot sich ein Partner an, der in der gesamten Waldwirtschaft hohes fachliches Ansehen genießt, aber auch dafür bekannt ist, stets nach neuen Wegen zu suchen. Das die Brennholzproduktion ein Teil der Wirtschaftskette Wald ist, dürfte wohl unumstritten sein. Wie hoch der Anteil an dieser Wirtschaftskette jedoch ist, ist bislang nicht mit Zahlen belegt. Hier ist dringender Handlungsbedarf. Da es sich bei den Brennholzproduzenten oft um Quereinsteiger mit guten praktischen, aber eher geringen kaufmännischen  Fähigkeiten handelt, bedarf es schnell kompetenter Beratung, um ihnen ein Überleben in der Selbstständigkeit zu ermöglichen. Der Vorstand des Bundesverbandes Brennholzhandel, Brennholzproduktion e.V. ist davon überzeugt, im KWF einen geeigneten Partner für diese und noch für viel mehr Aufgaben gefunden zu haben.