Können wir den Wald retten?

Liebe Brennholzkunden,

der Sommer neigt sich jetzt mit großen Schritten dem Ende zu und die sinkenden Temperaturen richten unsere Gedanken so langsam wieder auf das Heizen mit Holz. In den vergangenen Jahren waren diese Gedanken durchweg positiver Natur. Wenn Regen, Sturm oder Schnee über das Land peitschen, sind die Momente vor dem mollig warmen Kaminofen kostbarer denn je.

Wie ist es dieses Jahr? Täglich prasseln neue Hiobsbotschaften über den Zustand unserer Wälder auf uns ein. Nicht nur die Fichte fällt in unvorstellbaren Dimensionen Stürmen oder Käferbefall zum Opfer, sondern auch unsere Laubbäume wie Esche oder Buche sind arg gefährdet. Ist das Heizen mit Holz in so einer Situation überhaupt noch vertretbar? Diese Frage muss man mit einem klaren Ja beantworten, vielmehr sollte man sagen: Ja, jetzt erst recht!

Um dem kranken Wald möglichst schnell und umfangreich zu helfen, muss das Schadholz unverzüglich aus dem Wald entfernt werden. Nur so können gesunde Bäume gestärkt und dem Käferbefall Einhalt geboten werden. Aber wohin mit dem vielen Holz? Die Sägewerke und die eiligst eingerichteten Zwischenlager sind voll bis unter die Sparren.

Wir, die wir im Jahr gemeinsam um die 25 Millionen m³ Holz verbrennen, tragen so gut wie nichts zur Linderung der angespannten Lage in unseren heimischen Wäldern bei. Dabei wäre es ein Leichtes, mal einige Heizperioden lang auf die klassische Buche zu verzichten und stattdessen Nadelholz zu verbrennen. Schaden nimmt Ihr Ofen davon nicht. Unsere Brennholzhändler berichten uns immer wieder, dass die Kunden auf keinen Fall Nadelholz haben möchten. Die vorgebrachten Argumente dafür sind vielseitiger Natur und reichen vom „geringen Heizwert“ bis hin zu: “es macht den Ofen kaputt“. Alles nicht richtig! Nadelholz schadet Ihrem Ofen bei richtiger Anwendung genauso wenig wie Buche, Eiche oder Esche.

Lassen Sie uns den Knoten durchschlagen und eine Lanze für einen Beitrag zur Rettung unserer Wälder brechen.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich dafür entschieden haben, einen Beitrag zur Bewältigung der Waldkatastrophe zu leisten, senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail oder einen kurzen Brief. Wir stellen dann die Verbindung zu einem leistungsfähigen Brennholzhändler her, was für Sie natürlich völlig unverbindlich ist.